Kategorie: Allgemein

Oma ist Schuld!

Nein, wir hassen nicht alle unsere Großeltern!
Aber ab und an überkommt mich eine riesen Wut, denn die Entscheidungsträger*innen von heute, die ja größtenteils im großmütterlichen Alter sind, scheinen vergessen zu haben, dass die Entscheidungen von heute das Fundament unserer Zukunft sind.

Wenn Angela Merkel sagt, man müsse jetzt agieren und auf die Wissenschaft hören und heute kürzer treten, um die Zukunft zu retten, meint sie nicht etwa den Klimawandel der meine, deine und auch ihre Zukunft infrage stellt. Nein! Frau Merkel benutzt in diesem Fall unsere Argumente, um Einsicht für die bestimmten Pandemie-Regelungen zu fordern.

Das Jahr 2020 war für uns alle schwer. Aber es hat uns eins gezeigt: Und zwar dass es möglich ist! Es ist möglich, die gesamte Gesellschaft lahm zu legen. Es ist möglich, dass Politik auf Wissenschaft hört und eine akute Bedrohung ernst nimmt. Es ist möglich, dass die Entscheidungen getroffen werden, die nicht leicht, sondern richtig sind.

Nur waren das leider nicht die Entscheidungen, die wir junge Menschen einforderten.
Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Älteren und Vorerkrankten. Agieren die alten weißen Damen und Herren im Bundestag also nur wenn SIE selbst betroffen sind?Vielleicht hilft es, ihnen die Schuld direkt zuzuschreiben!
Also:
Liebe alte, weiße Entscheidungsträger*innen!
Wir, eure Kinder und Enkel, drängen euch seit Jahren richtige Maßnahmen gegen den Klimawandel einzuleiten. Ihr seid schuld, wenn meine Kinder mich später fragen: „Warum habt ihr eigentlich nichts gegen den Klimawandel gemacht?“
Vielleicht liegt historisch gesehen die Schuld immer bei den Vorahnen. Aber Geschichte wird, in alt-eurozentristischer Tradition, von Gewinner*innen geschrieben. Doch im Klimawandel gibt es keine Gewinner*innen, sondern nur Verlierer*innen!
Wenn ihr untätig bleibt, werden die letzten Menschen euch nicht als Helden sehen, die Großkonzernen mehr Gewinn zugesprochen haben und so die Wirtschaft ankurbelten. Ihr seid dann die Bösewichte.
Und dann werden sie zu uns allen rufen: Oma, Opa, Mama, Papa ihr seid schuld!


„FAIR -SCHENKEN“

Johanna und Paula haben Beiträge zum Thema „Nachhaltigkeit in der Weihnachtszeit“ entwickelt. Sie finden, dass Nachhaltigkeit in der heutigen Zeit ein immer aktuelleres Thema wird: „Durch Corona war und ist nicht nur grundsätzlich mehr Zeit da, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, auch ist Nachhaltigkeit gerade im Dezember besonders wichtig. In der Weihnachtszeit wird der Konsum größer und auch mehr Müll durch z.B. Geschenkpapier produziert. Wir haben daher Beiträge zu verschiedensten Themen gemacht: von nachhaltigen Geschenkideen und nachhaltigen/veganen Marken über selbstgemachte Weihnachtsdeko bis hin zum veganen Plätzchenrezept oder veganen Weihnachtsessen. Auch haben wir uns mit Alternativen zum Weihnachtsbaum und zu Geschenkpapier auseinandergesetzt. Unsere Intention dabei war, die Menschen zu inspirieren, gerade in der Weihnachtszeit nachhaltiger zu handeln, auch den lokalen Handel zu unterstützen und vielleicht auch ihr (Konsum-)Verhalten zu hinterfragen.“